Wildes Leben in Wald und Moor

Im November werden die Tage kürzer und das Wetter schlechter und genau aus diesem Grund müssen die schönen Tage einfach in der Natur verbracht werden. Deshalb haben wir uns dieses Mal, für einen kurzen aber landschaftlich wunderschönen Tourenvorschlag entschieden, bei dem man den Herbst genießen und die Seele baumeln lassen kann.

Im Nordwesten der Ruhrmetropole – in der Weite der Niederrheinebene – liegen verstreut einzelne Hügelchen, Wälder und  kleine Sanddünen. Unser Tourenvorschlag liegt in einem Teil dieser wunderbaren Landschaft, und zwar dem Diersfordter Wald, zwischen Wesel und Hamminkeln. Hier gibt es seltene Landschaftsbilder und bedeutende Naturschätze in einem 350 Hektar großen Wildgehege auf recht ebenen Wegen zu entdecken und zu genießen. Zwei Touren, die Hirschkäferroute (4,6 km)  und der Moorerlebnisweg (2,1 km) können unabhängig voneinander oder kombiniert zu einem langen Rundweg (6,7 km) begangen werden. Die übersichtliche Beschilderung sorgt zudem für eine leichte Orientierung. Hirschkäferweg6-c

Die Hirschkäferroute verläuft auf einem geschotterten Weg, durch einen wunderschönen, naturnahen Eichenwald in dem auch Kiefern und Buchen vorkommen. Inzwischen leben hier vier Hochwildarten: Wildschwein, Rothirsch, Damhirsch und Mufflon.Zwei erhöhte Sichtschutzkanzeln sollen die Möglichkeit bieten das Wild zu beobachten. Die besten Chancen hat man vermutlich am frühen Morgen oder in der Dämmerung.Beobachtung1-c
Wir hatten Glück und haben eine kleine Gruppe Mufflons, ein gutes Stück vom Weg entfernt im Wald entdeckt.

mufflon4-cBeeindruckend fanden wir auch den von Wildschweinen komplett umgegrabenen Waldboden.

Ein anderer Geweihträger und Namensgeber der Route, nämlich der imposante Hirschkäfer, ist hier Zuhause. Wir haben zwar nur weibliche Tiere entdeckt, aber auch diese waren schön anzuschauen.Bei einem Besuch in der Dämmerung kann man verschiedene Fledermausarten bei der Futtersuche beobachten.

Hirschkäfer2-c


Der Moorerlebnisweg führt auf einem unbefestigten Waldweg und einem Holzbohlenweg mit einseitigem Handlauf durch eine Moor-Gewässerlandschaft, Feuchtheiden und trockene Binnendünen.

Holzsteg - MoorDer Ausblick über das Feuchtgebiet und die Dünenlandschaft ist einfach wunderschön und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Holzsteg8-c

Moor2-cJe nach Witterung kann der Bohlenweg rutschig und der Waldboden matschig sein. Wir empfehlen auf jeden Fall festes Schuhwerk! Im gesamten Areal gibt es jetzt im Herbst viele tolle Pilze zu bestaunen!

Pilze3-c Auf beiden Wegen erläutern Hinweistafeln die besonders wertvolle Natur und zeigen den jeweiligen Standort mit dem Wegeverlauf der Routen. Zusätzliche Informationen gibt es in einer Broschüre beim Heimatverein Diersfordt und beim Fremdenverkehrsamt Wesel. Zu erwähnen wäre noch, dass aufgrund der Wildtiere keine Sitzbänke und Abfallbehälter vorhanden sind.

Weitere Rad- und Wanderwege finden Sie auch in unserer aktuellen Karte „TourTipp – an Lippe, Rhein und Issel“.

Die Touren im Überblick

Tourenverlauf

Tourenverlauf

Charakter Hirschkäferroute: Befestigter, leicht zu begehender Weg, ohne nennens-werte Steigungen.

Charakter Moorerlebnisweg:
Leicht zu begehender, aber unbefestigter Waldweg, sowie ein Holzbohlen-weg mit einseitigem Handlauf. Je nach Witterung kann der Bohlenweg rutschig und der Waldboden matschig sein.

 

Länge Hirschkäferroute: 4,6 km
Länge Moorerlebnisweg: 2,1 km
Länge kombinierter Rundweg:  6,7 km
Zeit kombinierter Rundweg: 2-3  Std.
Tourenübersicht: hirschkäfer-moorerlebnis.pdf

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.