Die Ruhr – Lebensader der Region

Unter diesem  Motto startete die ExtraTour, organisiert vom Ruhrverband und der RuhrTour. Der Regionalverband Ruhr bietet mit seiner RuhrTour zahlreiche Entdeckungsreisen durch die Metropole Ruhr an. Ausgerichtet auf verschiedene Zielgruppen wird anschaulich und kompetent über die Region, aber auch über die Aufgaben und Ziele des Regionalverbandes informiert. Neugierig auf dieses Angebot, haben wir an einer Exkursion zum Thema Wasserversorgung, mit vielen interessanten Informationen und Besichtigungen, teilgenommen.
Am Hauptgebäude des Regionalverband Ruhr (RVR) startete der Bus zum Essener Annental. Dort befindet sich das Haus der „ Historischen Sammlung der Ruhrwasserwirtschaft“. DSC00202 Anhand eines kurzen Filmvortrages bekamen wir umfangreiche Informationen bezüglich der aktuellen Aufgaben des Ruhrverbandes und der Bedeutung der Wasserwirtschaft. Es folgte ein kleiner Rundgang durch die dort zusammengetragene anschauliche historische Ausstellung.DSC00215Anschließend fuhren wir mit dem Bus zur Kläranlage in Hagen Vorhalle deren Einzugsgebiet die Städte Hagen und Herdecke sowie Teile von Wetter, Ennepetal und Breckerfeld umfasst. Nach einer Einführung zum Aufbau und der Arbeitsweise des Klärwerkes durch den Betriebsleiter, besichtigten wir das Gelände, wo uns die Funktionsweise der einzelnen Stationen anschaulich erklärt wurden. Somit wurde der Reinigungsvorgang der Abwässer in einer Kläranlage verdeutlicht.DSC00229

DSC00230DSC00242

DSC00247Unser nächster Besichtigungspunkt war der naheliegende Hengsteysee unterhalb der Mündung der Lenne und der Ruhr.DSC00296

DSC00256Eine Schifffahrt mit der „Freiherr vom Stein“ führte uns vorbei an interessanten Sehenswürdigkeiten wie Pumpspeicherkraftwerk Herdecke (Koepchenwerk), sowie dem Niedernhof, ehem. Wohnsitz der Industriellenfamilie Funcke, mit dem gegenüberliegenden Mäuseturm auf einer kleinen Insel im See. Von dem fachkundigen Begleiter des Ruhrverbandes gab es viele Informationen über den See, die angrenzenden Sehenswürdigkeiten und die Wasserwirtschaft.DSC00265

DSC00271Die Fahrt über den Stausee endete an der Wehranlage, deren Aufgabe und Funktionsweise uns bei einer Begehung nähergebracht wurde. DSC00259Insgesamt haben wir einen sehr lehrreichen und informativen Tag verbracht. Es wurde uns bewusster, dass eine umfangreiche Organisation und Logistik notwendig ist, um unsere Region täglich mit sauberem Wasser zu versorgen. Dazu trägt der Ruhrverband bei. Er ist verantwortlich als Träger einer umfassenden Wasserwirtschaft im gesamten Flussgebiet der Ruhr, mit einem System von Talsperren zur Bewirtschaftung der Wassermengen und einem flächendeckenden Netzwerk von Abwasserbehandlungsanlagen und Ruhrstauseen zur Reinhaltung der Gewässer für 60 Kommunen.

Infos:

Die oben beschriebene ExtraTour lässt sich buchen bei der RuhrTour. Im aktuellen RuhrTour Programm finden sich ein Vielzahl weiterer Touren-Angebote zu verschiedene Themen.

Unabhängig von einer geführten Tour kann man die Historische Sammlung der Ruhrwasserwirtschaft Do von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr auch privat besuchen.

Eine Besichtigung der Kläranlage Hagen lässt sich als Gruppe auf Anfrage beim Ruhrverband organisieren.

Die Wehranlage darf privat nicht betreten werden.

Die Schifffahrt auf dem Hengsteysee ist möglich von Karfreitag bis Mitte Oktober. Fahrzeiten und weitere Informationen unter  www.personenschifffahrt-hengsteysee.deDSC00257Am See befinden sich Fuß- und Radwege, Ruder- und Tretbootverleih, auch Kanu fahren ist möglich. Zudem gibt es ein Restaurant sowie öffentliche Toiletten.DSC00294DSC00303Die Tour im Überblick

Hier befindet sich die Tour im Ruhrgebiet

Hier die Tourenbeschreibung mit der Karte

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.