Rund um den Kemnader See

Eine herbstliche Radtour am Kemnader See führt uns vorbei an interessanten Sehenswürdigkeiten wie die Zeche Gibraltar Erbstollen, die Stiepler Dorfkirche, der Burg Blankenstein, weiter zur Wasserburg Haus Kemnade, dem Haus Herbede und der Ruine Hardenstein. Mit der Ruhrtalfähre geht es dann auf die andere Seite der Ruhr zum Königlichen Schleusenwärterhaus und dann zum Ausgangspunkt wieder zurück.

Dieser Beitrag ist wiederum von Hans-Günter Mölders, dem wir hiermit unseren Dank dafür aussprechen möchten.

Wir starten mit dem Rundkurs an der Stelle wo der Oelbach in den Kemnader See fließt.

Kemnader See

Kemnader See

Um den Kemnader See gibt es einen Fußweg, einen Radweg und einen abends beleuchteten Weg für Inline-Skater. Vom Startpunkt aus fahren wir in Richtung Hafen Heveney am ganzen See entlang bis zum Stauwehr.

  • Im Hafen Heveney kann man Tretboote leihen.

 

Hafen Heveney am Kemnader See

Hafen Heveney am Kemnader See

Vorbei geht es auch an der Zeche Vereinigte Gibraltar Erbstollen.

Stollenmundloch der Zeche Gibraltar

Stollenmundloch der Zeche Gibraltar

 

Infotafel neben dem Gibraltar Erbstollen

Infotafel

 

Grubenbahn neben dem Gibraltar Erbstollen

In Oveney stehen alte Gebäude der Zeche Gibraltar, in denen jetzt Bootshallen und ein Restaurant sind.

Alte Gebäude der Zeche Gibraltar

Alte Gebäude der Zeche Gibraltar

 

Stauwehr am Kemnader See

Stauwehr am Kemnader See

Am Stauwehr des Kemnader See’s gibt es eine Bootsgasse und eine Fischtreppe.

Hinter dem Stauwehr geht ein Radweg bis zur Hattinger Altstadt mit vielen kleinen Lokalen. Die Altstadt von Hattingen ist auch sehr sehenswert.

Am Stauwehr fahren wir gerade aus und kommen dann auf die Kemnader Straße, welche wir rechts hinauf bis zur Brockhauser Straße fahren in die wir links einbiegen. An der Brockhauser Straße liegt dann auf der rechten Seite die Dorfkirche Stiepel.

Die Besichtigung der Dorfkirche Stiepel ist sehr zu empfehlen. Es gibt schöne Wandmalereien zu sehen. Auf der Internetseite gibt es dazu Informationen. (Öffnungszeiten)

Dorfkirche Stiepel

Dorfkirche Stiepel

Burg Blankenstein

Burg Blankenstein

Hinter der Dorfkirche Stiepel biegt man dann links in die Straße „An der Alten Fähre“ ein. Wir folgen dem Straßenverlauf bis wir an der Ruhr sind. Dort geht es nach links den Leinpfad entlang bis zum Stauwehr. Dieses überqueren wir und fahren Richtung Haus Kemnade, welches wir zunächst links liegen lassen (Besichtigung auf dem Rückweg) denn wir wollen zuerst zur Burg Blankenstein. Der Weg dort hinauf ist zwar anstrengend  aber ich finde er lohnt sich.

Burg Blankenstein liegt im Ortsteil Blankenstein von Hattingen. Vom Turm der Burg hat man einen weiten Blick ins Ruhrtal.

Auf dem Rückweg besichtigen  wir das Haus Kemnade.

Wasserburg Haus Kemnade

Wasserburg Haus Kemnade

In der Wasserburg Haus Kemnade gibt es mehrere Museen und ein Restaurant.

Von Haus Kemnade geht es auf der südlichen Seite des See‘s zum Haus Herbede.

Haus Herbede, Innenhof

Haus Herbede, Innenhof

Haus Herbede

Haus Herbede

 Haus Herbede liegt im Wittener Stadtteil Herbede und war einmal ein Rittergut.

Fußweg unter der Brücke der A 43 über die Ruhr

Fußweg unter der Brücke der A 43 über die Ruhr

Auf dem Weg dorthin müssen wir über einen Fußweg gehen den man unter die Brücke der A43 über die Ruhr gehängt hat.

Ruine Burg Hardenstein

Ruine Burg Hardenstein

Ruine Burg Hardenstein

Ruine Burg Hardenstein

Von Haus Herbede fahren wir zur Ruine Hardenstein.

An der Ruine Burg Hardenstein ist auch ein Haltepunkt der Ruhrtalbahn.

Ruhrtalfähre

Ruhrtalfähre

Das letzte Stück des Weges zur Ruine fahren wir durch den Wald. Nach der Besichtigung der Ruine Hardenstein fahren wir mit der Ruhrtalfähre auf die andere Seite der Ruhr (Fahrzeiten beachten).

Die Ruhrtalfähre fährt mit einem Elektroantrieb. Wenn man den Ruhrtalradweg von Winterberg bis Duisburg radelt dann benutzt man auch diese Fähre. Nicht weit von der Ruhrüberquerung liegt die Zeche Nachtigall ein Ankerpunkt der Industriekultur.

Königliches Schleusenwärterhaus

Königliches Schleusenwärterhaus

Als nächstes kommen wir an der Herbeder Schleuse und dem Königlichem Schleusenwärterhaus vorbei, welches am Ruhrtalradweg liegt.

Von dort ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt unseres Rundkurses.

 

 Länge: ca. 25 km
 Zeit:  ca. 2 Stunden (nur Fahrzeit)
 GPX-Datei:  Rundtour-Kemnader-See.zip
 Tourenbeschreibung:  Rundtour-Kemnader-See.pdf

In der Nähe des Startpunktes des Rundradweges gibt es Parkmöglichkeiten wenn man mit dem Auto und Fahrrad anreist.

Fazit:

  • Der gesamte Weg ist gut zu befahren, bis auf das Stück durch den Wald zur Ruine Hardenstein.
  • Nicht überall gibt es einen extra Weg für Radfahrer und man muss auch mal auf der Straße fahren.

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink
, , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.