Unterwegs im Duisburger Süden – von der Sechs-Seen-Platte bis zur Universität Duisburg-Essen

In Duisburg wandern gehen? Ja, hier gibt es Seenlandschaften, ausgedehnte Wälder und schöne Ausblicke, weil das Gelände viel grüner und bewegter ist als man denkt. Wir wollen beides erleben und wandern im Duisburger Süden um die Sechs-Seen-Platte herum um dann durch den Wald zwischen Duisburg und Mülheim an der Ruhr zur Universität Duisburg-Essen zu gelangen.

Wir starten am S-Bahnhof Duisburg-Großenbaum und verlassen den Bahnhof durch den Ostausgang. Dann folgen wir der Saarner Straße durch Großenbaum bis zum Ende der Bebauung.Start Hier geht’s nach links und wir wandern parallel zum Dickelsbach nach Norden. DickelsbachWir folgen diesem Wanderzeichen.Wanderzeichen_dreieckVorbei an einem Golfplatz biegen wir am Unfallkrankenhaus Duisburg rechts ab undKrankenhausüberqueren den Dickelsbach.

Die Sechs-Seen-Platte im Duisburger Süden

Rechts liegt der Böllertsee, Böllertsee ein Teil der Sechs-Seen-Platte, an dessen Uferlinie wir weiter gehen und dabei an mehreren Rastmöglichkeiten vorbeikommen.Spielplatz zwischen den Seen Wir folgen dem Wanderzeichen nach links, erklimmen den kleinen Hügel mit einer schönen Rasthütte und kommen den Hügel hinunter zum Wambachsee. Rechts am Seeufer entlang erreichen wir das Strandbad am Wolfssee.Blick über den Wolfssee zur Brücke Hier gehen wir rechts über eine Fußgängerbrücke,Brücke über Wolfssee die die Bootsdurchfahrt zwischen Wolfs- und Masurensee überspannt. Von der Brücke bietet sich ein schöner Blick auf beide Seen.Ostblick von WolfsseebrückeWestblick von Wolfssseebrücke Am Ufer des Wolfssees entlang überqueren wir den Haubach und kommen zum Wildförstersee.Weg am Wolfssee Hier bietet rechts ein Aussichtturm einen Rundum-Blick über die Landschaft.

Aussichtsturm im Duisburger SüdenWir folgen dem Seeufer bis zu seinem südlichsten Punkt. Der Haubachsee liegt links von uns. Wir biegen links ab auf den Weg „Im Dickerhorster Grund“. An seinem Ende treffen wir auf dieses hübsche Insektenhotel.Insektenhotel Hier gehen wir links die Saarner Straße entlang, die in diesem Bereich ein reiner Wirtschaftsweg ist. Der Saarner Straße folgen wir bis zur Eisenbahnstrecke Duisburg-Wedau-Ratingen. Dort links ab entweder über den Weg unterhalb der Strommasten und dann eine kleine Treppe hochTreppe zum Entenfang oder direkt entlang der Bahn auf einer Straße bis zur Brücke über die Bahnanlagen. Auf der gegenüberliegenden Seite verlassen wir den Duisburger Süden und erreichen das Stadtgebiet Mülheim an der Ruhr mit einem weiteren See, den Entenfang. Wir lassen ihn rechts liegen und folgen der Großenbaumer Straße auf einem Rad- und Fußweg bis über die Autobahn A3. Ca. 200 m hinter der Autobahnbrücke biegt der Weg links in den Wald ein.

Waldgebiet zwischen Duisburg und Mülheim an der Ruhr

Einstieg X30 Wir folgen jetzt eine ganze Weile dem Wanderzeichen X, das hier den Wanderweg X30 repräsentiert. Der Broicher Waldweg führt uns über den Holzenberg am Streithof zum Ellerberg. Hier gibt es einen schönen Rastplatz mit herrlichem Ausblick auf das Rheintal und die Duisburger Industriekulisse. Ausblick über DuisburgWanderhütte bei AusblickVom Broicher Waldweg biegen wir links in den Vogelherdweg ein.Broicher Waldweg-VogelherdwegAuf diesem Weg finden wir mitten in der Landschaft diese Figur an einem kleinen Tannenbaum. Ob hier der Weihnachtsmann vorbeigekommen ist?Fund am Wegesrand

Nach der Überquerung des Ganghoferwegs gehen wir noch kurz auf dem Vogelherdweg um nach wenigen Metern links einem schmalen Pfad durch den Wald bis zur Straße „Worringer Reitweg“ zu folgen.VogelherdwegDie Straße überqueren wir leicht links und sind jetzt wieder auf dem X 30 unterwegs. Überquerung Worringer ReitwegWir gehen den Homberger Weg bis zur Uhlenhorststraße.Hombergweg Hier vorsichtig die Straße überqueren weil die Autos sehr schnell unterwegs sind! Überquerung UhlenhorststraßeEin Stück rechts entlang der Straße bis zum Naturschutzgebiet-Schild um dann links wieder in den Wald einzutauchen. Immer dem X 30 folgen, unter denn Bahnstrecken hindurch am Forellenteich vorbei. RootbachHier links ab in den KrähenwegWanderzeichen_Laubbaum immer am Hang entlang bis zum Forsthausweg. Brücke über A3Auf diesem überqueren wir die Autobahn A3 und die Güterbahnstrecke und beenden unsere Wanderung an der Bibliothek der Universität Duisburg-Essen, von wo aus wir mit dem Bus 924 zum Hauptbahnhof Duisburg fahren.

Die Wanderung war überraschend abwechslungsreich und hat uns gezeigt, dass Duisburg mehr Facetten zu bieten hat als Industrie und Bebauung. Wir werden diese Wanderung im Sommer nochmal machen und sind gespannt, wie sich die Landschaft in vollem Grün zeigt.

Die Tour im Überblick

UebersichtStart: S-Bahnhof Duisburg-Großenbaum

Ziel: Universität Duisburg-Essen

Charakter: Abwechslungsreich, familienfreundlich, wenige kurze Strecken entlang von Straßen

 Länge: 17 km
 Zeit: ca. 4 Stunden
 GPX-Datei:  Tour-Duisburg.zip
 Tourenübersicht:  Tour-Duisburg.pdf

 

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink
, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.