Kirchhellen und seine Heide

Dieses Mal laden wir zu einem 26 Kilometer langen Rundkurs mit dem Rad ein.
Er führt durch die Wälder und Wiesen der Kirchheller Heide und durch die schönen Orte Kirchhellen und Grafenwald, mit ihrem durch Landwirtschaft geprägtem Umland. Auf dieser Tour ist für jeden etwas dabei, von der idyllisch gelegenen Bank im Wald, über einen ruhigen oder rummeligen Biergarten, bis hin zu einer belebten Fußgängerzone.

Kirchheller Heide

Wie auch schon in der Tour „Winterwandern in der Kirchheller Heide„, startet die Runde am Wanderparkplatz „Heidhofsee/Kletterpoth“. (Wer möchte kann zu Beginn oder zum Abschluss eine Abstecher zum Waldkompetenzzentrum Heidhof machen.)
Wir verlassen den Parkplatz durch einen der südlichen Ausgänge und folgen dem Weg Richtung Westen für ca. 3,8 Km. Es geht meist leicht bergab, durch den herrlichen Wald der Kirchheller Heide. Schließlich endet der Waldweg auf der Dickerstraße, die je nach Tag oder Uhrzeit, durch Ausflügler sehr belebt sein kann. Wir halten uns hier rechts und treffen zur Linken auf „Piwy`s BarBQ Smokehouse“, bei dem der ein oder andere schon mal den ersten Stopp einlegen wird. Wir wünschen Guten Appetit!

Hiesfelder Wald

Direkt hinter der Lokalität geht es links in die Schlägerheide und wir bewältigen einen kleinen Anstieg durch die Pferdeweiden, um am Ende der Straße nach links abzubiegen und wieder in den Wald einzutauchen. An der kommen Kreuzung folgen wir dem rechten Weg über einen Anstieg und einem leicht welligen Profil durch das Naturschutzgebiet „Hiesfelder Wald“. An der T-Kreuzung wählen wir den linken Abzweig und gelangen nach knapp einem Kilometer an den alten Postweg, eine gut befahrene Landstraße.

Etappenziel Grafenmühle

An dieser Stelle kann man einen Abstecher zur „Grafenmühle“ einlegen. Es handelt sich dabei um einen Biker-Treff, der sich nach und nach zu einem beliebten Ausflugsziel auch für nicht Nicht-Biker entwickelt hat. Mehrere Gastronomiebetriebe, angefangen bei einem klassischen Restaurant, über einen amerikanischen Diner, einer Strandbar, einem kultigen Eiscafe, bis hin zum erweiterten Kiosk, sorgen für das leibliche Wohl. Minigolf, Bogenschießen, Ponyreiten und noch einiges mehr runden das Angebot für ein paar angenehme Stunden ab. An einem schönen Sonntagnachmittag muss man hier allerdings mit vielen Menschen, Motorenlärm und einer leichten Abgaswolke rechnen. In der Strandbar oder dem Eiscafe kann man diesen Belästigungen aber relativ gut entfliehen.

Halde Schöttelheide und Grafenwald

Zurück vom Abstecher geht es auf dem Weg durch den Wald bis zum Fuß der Halde „Schöttelheide“ und linker Hand an dieser entlang. Nach 900m folgen wir wieder dem Weg leicht links in den Wald und halten uns in nördlicher Richtung, um zum Ortsteil Grafenwald zu gelangen. Über „Prozessionsweg“ und „Ottenschlag“ umrunden wir das Wohngebiet oberhalb und landen auf der „Bottroper Straße“ die uns in nördlicher Richtung auf die „Forststraße“ bringt.

Schlussetappe Kirchhellen und Umland

An der Kreuzung „Hohenheideweg“ verläuft die Tour über diesen Richtung Norden bis zum „Brabecker Weg“. Der Kurs macht hier einen Rechtsknick, leitet uns über die A31 und vorbei an idyllischen Reitanlagen durch Wiesen und Felder. Der „Lippweg“ führt uns aus der ländlichen Idylle in den städtischen Bereich zum Ortseingang von Kirchhellen. Über die „Hauptstraße“ geht es bis in die Fußgängerzone. An der St. Johannes Kirche überqueren wir den Vorplatz nach rechts in die Straße „An St. Johannes“ und fahren weiter bis zum „Kirchhellener Ring“, der uns linker Hand wieder aus der „Stadt“ heraus in die Spargelfelder bringt. Ab hier sind es nur noch knappe 4 Km bis zu unserem Ausgangspunkt. Über die Wege „Zum Kletterpoth“ und  „Grotenweg“ kommen wir zu Feldwegen, die uns schließlich wieder auf den „Kolkweg“ bringen. Hier bietet sich rechts, für Interessierte noch ein guter Blick auf einen Steinbruch. Ab jetzt geht es geradewegs zu unserem Parkplatz.

Die Tour im Überblick

Startpunkt: Parkplatz Heidhofsee/Kletterpoth

Charakter: In Waldbereichen unebener, manchmal holpriger Untergrund, der Rest ist meist asphaltiert und gut zu befahren.

Länge: 26 km
Zeit: ca. 2 Std.
GPX-Datei:                             Kirchhellen-Track.gpx
Tourenbeschreibung:        Kirchhellen-Tour.pdf

 

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.