Wandern auf dem nördlichen BaldeneySteig

Die Eröffnung des neuen Wanderweges BaldeneySteig im Süden von Essen hat uns animiert eine Teilstrecke des Rundwegs zu erwandern. Der Weg, in landschaftlich reizvoller Umgebung, führt uns vorbei an einigen Sehenswürdigkeiten wie Villa Hügel, Ruine Isenburg und auch der ehemaligen Zeche Carl Funke und bietet immer wieder einen wunderschönen Blick auf den Baldeneysee. Er ist mit kleinen Schildern an Bäumen, Schranken oder Pfählen gekennzeichnet, außerdem sind zusätzlich Infotafeln mit Karte aufgestellt. Los geht es für uns in Bredeney an der Bushaltestelle Seeblick, einige Meter bergauf auf der rechten Straßenseite um dort in den Waldweg einzubiegen.

 Wir folgen dem Weg entlang der Beschilderung durch einen ursprünglich schönen Waldbestand.

Die Strecke bis zum Hügelpark (ca 2,3 km) ist abgesehen von wenigen Teilstrecken breit und enthält leichte Steigungen und Gefälle.

 

Angekommen am Tor II des Hügelparks bietet sich uns ein Blick auf das Dach der Villa Hügel mit einem stählernem Pferd im Vordergrund und die Hügel von Velbert-Langenberg im Hintergrund.

Wir wenden uns nach links und gehen durch das Portal, überqueren die Straße Hügelweg um dann rechts weiter dem Waldweg zu folgen.

 

Am Wegende gehen wir rechts und stoßen auf die Arnoldstraße.

Dieser folgen wir bis zur Kreuzung,  Am Brandenbusch. Hier befindet sich eine Infotafel mit dem Streckenverlauf.

 

Weiter geht es rechts auf der Straße Am Brandenbusch bis zum Kassenhäuschen der Villa Hügel. Links davon gehen wir durch ein Drehkreuz wieder auf einen Waldweg weiter.

Dieser führt uns im Bogen nach Norden und anschließend in einer Spitzkehre nach Süden.

Wir gehen den Weg weiter entlang des Zaunes der den Hügelpark abgrenzt, kommen unterhalb des Gästehauses an der Villa Hügel vorbei und wandern weiter bis wir die Straße An der Kluse erreichen. Durch das Drehkreuz geht es rechts, einige Meter weiter auf der Straße bis zum Gasthof Zur Kluse.

 


 

Nach ca. 5 1/2  gewanderten Kilometern bietet sich eine gute Gelegenheit zur gemütlichen Rast.

Nachdem wir die S-Bahnlinie und die Lerchenstraße unterquert haben geht es rechts und gleich wieder links, danach an der ersten Möglichkeit rechts am Fachwerkhäuschen vorbei und entlang der S-Kurve bis der Fußweg zum Landheim Baldeney ausgeschildert ist.

Hier nehmen wir nicht den BaldeneySteig zur Heimlichen Liebe sondern wandern den Berg hinunter in Richtung Baldeneysee. Wir wenden uns nach Osten, passieren das Schloss Baldeney – das etwas unterhalb des Weges liegt – und kurz danach bietet sich uns ein wunderschöner Ausblick auf den Baldeneysee.


An der ersten Wegegabelung steigen wir links bergauf in Richtung Restaurant Schwarze Lene.


 

Dort angekommen überqueren wir den Parkplatz, hinter den Garagen führt der BaldeneySteig weiter durch bewaldetes Gelände. Nach 350 m an der Wegegabelung entscheiden wir uns für einen Abstecher zur Korte Klippe, dazu nehmen wir den Anstieg in Kauf, werden dafür belohnt mit einem Panoramablick.

 

 Hier befinden wir uns ca. 100 m über dem Baldeneysee. Nach einer kurzen Rast gehen wir dann zur Wegegabelung zurück und auf dem BaldeneySteig weiter.

 

 

 

Auf dem nächsten Teilstück ist Vorsicht geboten, der Weg wird schmaler (Steinstufen, Wurzeln etc.). Nach diesem Abstieg erreichen wir den Fußweg am Baldeneysee. Wir halten uns rechts und erreichen den ufernahen Wanderweg.

 

 

 

 

 

 

 

 

An der ehemaligen Zeche Carl Funke vorbei geht es am See entlang,


um den Sporthafen herum und weiter durch das Vogelschutzgebiet bis zur ehemaligen Eisenbahnbrücke Kupferdreh.

Hier gibt es auch noch eine Möglichkeit zur gemütlichen Einkehr. Wir überqueren die Brücke, verlassen damit den BaldeneySteig und gehen zum nahegelegenen S-Bahnhof Kupferdreh. Für uns endet nun eine abwechslungsreiche und sehenswerte Wandertour über den nördlichen Abschnitt des BaldeneySteigs.

Charakter: Landschaftlich sehr reizvoll, grundsätzlich gut zu laufen meist abseits von Straßen, teilweise hügelig, schmale und anspruchsvolle Wegeführung. Gutes Schuhwerk ist empfehlenswert.

Grundsätzlich ist der Weg beschildert, wir empfehlen aber zusätzlich eine Karte oder den GPS-Track zu benutzen.

Start: Bredeneyer Str., Bushaltestelle Seeblick (Bus Nr. 169)
Ziel: S-Bahnhof Kupferdreh
Länge: ca. 13 km
Zeit: ca. 3 ½ bis 4 Stunden
Tourenbeschreibung: BaldeneySteig.pdf
GPX-Datei: BaldeneySteig.zip

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink
, , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.