Rad Rundtour Elfringhauser Schweiz

Die ersten warmen Frühlingstage animieren unser TourTipp-Team zu einer Radtour in die Elfringhauser Schweiz. Wir nehmen euch auch diesmal wieder mit und zeugen was das Ruhrgebiet und das Bergische zu bieten hat. Die Rad Rundtour geht bergauf und bergab, und richtet sich somit an sportliche Radfahrer.

Startpunkt ist der S-Bahnhof Velbert-Nierenhof, gut mit der S-Bahnlinie S9 zu erreichen. Die Tour führt ins Bergisch- Märkische- Hügelland südlich der Ruhr. Der erste Streckenabschnitt führt uns vom Bahnhof Richtung Osten bzw. Süden (Bonsfelder Straße).

Fellerstraße

Bonsfelder Straße Ecke Fellerstraße

Bonsfelder Straße Ecke Fellerstraße

An der Bushaltestelle biegen wir links ab auf die Fellerstraße, die wenig später in die Felderbachstraße übergeht. Die Straße verläuft paralell zum Felderbach. Es geht auf gut ausgebauten Straßen und glattem Fahrbahnbelag Richtung Süden und bis Anfang der Elfringhauser Straße im Kirchdorf Herzkamp stetig bergauf.

Elfringhauser Straße

Elfringhauser Straße

Elfringhauser Straße Ecke Elberfelder Straße

Elfringhauser Straße Ecke Elberfelder Straße

In Herzkamp, Kreuzung Elberfelder Straße an der Evangelischen Kirche biegen wir links durch das Kirchdorf Richtung Osten auf die Elberfelder Straße ab.

Es lohnt sich mehrfach anzuhalten und die schönen Ausblicke und die Fernsicht bei schönem Wetter zu genießen. Sofort wird deutlich, warum der Landstrich Elfringhausen noch die Bezeichnung „Schweiz“ trägt. Tatsächlich erinnert die hügelige Landschaft sehr an die Schweiz. Entlang unserer Rad Rundtour gibt es einige schöne Lokale mit Biergärten, um eine Kleinigkeit zu Essen, und zu Trinken.

Cafe Restaurant Waldhof

Restaurant Zur Blume

Landgasthaus Huxel

Als Spezialität sei die Bergische Kaffeetafel erwähnt, wo deftiges, aber auch Süßes serviert wird.

Elberfelder Straße rechts abbiegen Auf dem Schee

Elberfelder Straße rechts abbiegen Auf dem Schee

Im unteren Bereich der Elberfelder Straße geht es wieder leicht bergauf und biegen wir rechts Richtung Süden auf die Straße Auf dem Schee ab,die über den Brucherbach führt. Es geht leicht bergauf Richtung „Alter Schee“.

Fachwerksiedlung Auf dem Schee

Fachwerksiedlung Auf dem Schee

Fachwerksiedlung Auf dem Schee

Fachwerksiedlung Auf dem Schee

Eine Ortschaft mit alten Fachwerkhäusern mit Zollkontor im Sprockhöveler Stadtbezirk Gennebreck. Der weitere Streckenverlauf führt uns zum alten Bahnhof Schee, wo wir auf dem Kohlenbahn Radweg Richtung Norden, und abseits der Straßen es rollen lassen können, da es stetig leicht bergab geht.

Kiosk am Bahnhof Schee

Kiosk am Bahnhof Schee

Bahnhof Schee

Bahnhof Schee

Die Strecke führt Richtung Sprockhövel. Im Ort selber gibt es mehrere Sehens- und Einkehrmöglichkeiten. Im weiteren Verlauf Richtung Hattingen unterfahren wir das Brückenbauwerk „Im Riepelsiepen“

 

Kohlenbahn Richtung Sprockhövel

Kohlenbahn Richtung Sprockhövel

Kohlenbahn

Kohlenbahn

Bis Hattingen geht es nur bergab, so dass man herrliche Ausblicke nach rechts und links genießen kann. Die Kohlenbahn ist eine sehr reizvolle Strecke und man hört teilweise nur das Rollen der Räder, so ruhig ist es. Sehr schnell gelangt man so nach Hattingen, wo die Kohlenbahn an der ersten Kreuzung hinter dem Schulenbergtunnel auf die Grünstraße nach links verlassen. An dieser Kreuzung kann man der Beschilderung folgend, rechts abbiegen und einen Abstecher in die Hattinger Altstadt machen, mit ihren zahlreichen Einkehrmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten.

Hattingen Altstadt

Hattingen Altstadt

Hattingen Haldenplatz Cafe Am Alten Rathaus

Hattingen Haldenplatz Cafe Am Alten Rathaus

 

 

 

 

Von der Grünstraße biegen wir in die erste Strasse rechts ein und folgen der Otto-Hue-Straße geradeaus in die Wohnstraße „Am Homberg“.

„Aufstieg“ Am Homberg

Jetzt wird es sportlich, denn wie der Name „Homberg“ schon sagt, geht es bergauf. Das ist der schwierigste Teil des Rundkurses. Denn er ist so steil, daß man ca. 600 m absteigen und schieben könnte. Geübte Vielfahrer steigen natürlich nicht ab und verstehen dieses Teilstück als Bergetappe und trainieren ihre Oberschenkel. Oben am DGB Jugendbildungszentrum angekommen, geht es ebenerdig weiter, und man kann sich eine kleine Pause gönnen und die schöne Aussicht genießen. Von nun an geht es geradeaus wieder nur bergab Richtung Bahnhof Velbert-Nierenhof.

Übersicht der Tour:

Start/Ziel: Bahnhof Velbert Nierenhof oder Bahnhof Hattingen Mitte (Strecke in umgekehrter Richtung – mehr Anstiege)

Charakter: anspruchsvoll, bergig, gepflasterte oder asphaltierte Wege

Streckenprofil: Start: 84 m,
bei 9 km – höchster Punkt: 293 m

 

 

Länge: 33 km
Zeit: 3 Std.
GPX-Track: RadRundtourElfringhauserSchweiz.zip
Karte: RadRundtourElfringhauserSchweiz

 

 

Diesen Beitrag weiterempfehlen:

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink
, , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.