Industrielle Kulturlandschaft Zollverein

Gerade mit dem Fahrrad kann man die industrielle Kulturlandschaft der Metropole Ruhr besonders gut erkunden. Dass es auch abbseits ausgetretener Pfade eine ganze Menge zu entdecken gibt, lässt sich auf der Route der Industriekultur per Rad im wahrsten Sinne des Wortes erfahren. Besonders auf den vielen ehemaligen Bahntrassen, die zu komfortablen Radwegen ausgebaut wurden, kann man sehr entspannt und familienfreundlich radeln. Die hier vorgeschlagene Tour ist besonders für Familien mit Kindern geeignet. Außer Radeln sind auch viele andere Freizeitaktivitäten links und rechts des Weges möglich. Start- und Zielpunkt ist das UNESCO-Welterbe Zollverein mit dem RUHR.VISITORCENTER Essen / Besucherzentrum Ruhr / Portal der Industriekultur. Die Route führt zu den vielen Zollvereinstandorten, ihren Halden und Siedlungen und vielem mehr. Bilderbuchartig lassen sich im Umfeld von Zollverein die Facetten einer industriellen Kulturlandschaft ablesen. Weiterlesen

, ,

Rund um Castrop-Rauxel zwischen Schiffshebewerk und Zeche Zollern

Hochöfen, Gasometer oder Fördertürme prägen bis heute das Gesicht des Ruhrgebiets und sind wichtige Zeugen der 150-jährigen industriellen Vergangenheit des Reviers. Die hier beschriebene Tour führt durch diese industrielle Kulturlandschaft und folgt dieser montanen Vergangenheit. Start- und Endpunkt ist der Bahnhof Dortmund-Bövinghausen. Vorbei an der Halde Lothringen, der Zechensiedlung Teutoburgia und dem Schloss Bladenhorst führt die Tour zum Schiffshebewerk Henrichenburg. Über den Hammerkopfturm Schacht Erin 3 und die Zeche Zollern geht es dann zurück zum Ausgangspunkt. Weiterlesen

, ,

Zu Besuch bei den Römern in Xanten am Niederrhein

Diese Tour führt Sie nach Xanten, an die Xantener Nord- und Südsee sowie an den Rhein. Ausgangspunkt ist der nordwestlich von Xanten gelegene Wallfahrtsort Marienbaum, der nicht nur als Pilgerstätte eine touristische Anziehungskarft besitzt. Neben dem kraftvollen alten Vater Rhein und dem auffallend vogelreichen Deichvorlagen erleben wir die vielseitige Auenlandschaft der Leybäche, wo noch Orchideen, Hecht und Nachtigall zu Hause sind. Weiterlesen

, , , ,